Januar 2014

09.01.2014

Ich nutzte das warme Wetter und meinen Urlaub um endlich mit der Fertigstellung des Innenraums zu beginnen. Ich habe schon vor Weihnachten bei Werner Kappler angerufen und einen Termin ausgemacht. Er musste mir das benötigte Holz zusägen, dort wird auch der restliche Innenausbau voll erfolgen.

Begonnen habe ich mit dem Aufbau der Sitzgruppe . Hierzu musste ein Untergestell im Anbau aus Alu-Rohren eingepasst werden. Mit 20 x 30 x 2 Vierkantrohren habe ich den Rahmen geschweißt. In der Sitzbank ist gleichzeitig ein flaches Fach integriert dies soll in Zukunft Kartenmaterial und Kleingruscht aufnehmen.
CIMG5932CIMG5933CIMG5934

Natürlich musste auch im Anbau erst noch etwas aufgeschönt werden. Ich habe noch PVC-Reste gehabt und damit den Boden und die Vorderwand verkleidet. Die ehemalige vordere Außenwand habe ich mit 2K-Lack weiß gestrichen.

CIMG5930 CIMG5931

10.01.2014

Weiter geht es mit dem Innenausbau an den Fenstern. Am Kopfende vom Bett und an der linken Sitzbank musste noch der Rollo versteckt werden. Ich habe in dem Zuge gleich eine Ablage realisiert um Kleinkram unter zubringen!

20130622_6

20140110_5

Als weiteres „Schmankerl“ habe ich noch weitere LED-Stripes als indirekte Beleuchtung des Flur und Eingangsbereichs angebracht!

20140110_220140110_4

22.01.2014

Ich habe endlich eine Lösung für unsere Staukästen über dem Bett gefunden. Mit einer Alu-U-Leiste und 3 mm Makrolon habe ich 2 Schiebetüren realisiert die die Klamotten am Herausfallen hindern sollen. Diese Idee benötigte nun fast 6 Jahre um zum Ziel zu gelangen!

20140122_1 20140122_2

20140122_3Dann habe ich mich an die Reifenfüllanlage gemacht und die Steuerung in die Gaskiste gebaut! Ich habe die Fülladapter schon länger mal hier beschrieben: KLICK

Was noch fehlt sind die Schlauchdepots für die Spiralschläuche die dann jeden Reifen versorgen. Das Ganze sieht recht kompliziert aus ist aber relativ simpel. Vor dem Druckregler ist ein Absperrhahn der den Kreis 24 (Arbeitskreis) vom Drucksystem trennt. Der Druckregler gibt den gewünschten Druck für die Reifen vor (großes Manometer). Dann kommt noch ein 2. Absperrhahn, den benötigt man um den Momentandruck (kleines Manometer) der Reifen messen zu können. Das silberne Bauteil im Vordergrund ist ein Schnellentlüfter der den Reifendruck mit großer Durchflussrate ablässt.

Die Bedienung ist einfach:

Reifendruck erhöhen:

  1. Hahn links vom Druckregler öffnen (waagerecht) stellen
  2. gewünschten Reifendruck am Druckregler einstellen
  3. Hahn nach dem Druckregler öffnen (senkrecht)
  4. Reifen mit Füllschläuche verbinden
  5. Motor starten ggf. Motordrehzahl erhöhen (Standgas)
  6. man kann durch schließen des 2. Hahnen den Momentandruck der Reifen am kleinen Manometer ablesen
  7. die Reifen sind gefüllt wenn Luft über den Schnellentlüfter entweicht
  8. Füllschläuche von Reifen abkuppeln
  9. beide Hahnen schließen (1. senkrecht, 2. waagrecht)
  10. ggf. Motor abstellen oder weiterfahren

Reifendruck absenken:

  1. Hahn links vom Druckregler öffnen (waagerecht) stellen
  2. gewünschten Reifendruck am Druckregler einstellen
  3. Hahn nach dem Druckregler öffnen (senkrecht)
  4. Reifen mit Füllschläuche verbinden, das Entlüften setzt sofort ein!
  5. man kann durch schließen des 2. Hahnen den Momentandruck der Reifen am kleinen Manometer ablesen
  6. die Reifen sind auf gewünschten Druck abgelassen wenn keine Luft mehr über den Schnellentlüfter entweicht!
  7. Füllschläuche von Reifen abkuppeln
  8. beide Hahnen schließen (1. senkrecht, 2. waagrecht)
  9. ggf. Motor starten und weiterfahren

Realisiert ist das gesamte System mit 12 mm Tecalanleitungen und Festo-Systemsteckverbinder!

23.01.2014

Schlauchdepots aus 110 mm KG Rohren und 8 mm Anschluß für die Vorderachse

20140122_1_1 20140122_1_220140122_1_3

24.01.2014

Ich habe die Reifenfüllanlage fertiggestellt und schon einem Probelauf unterzogen…
20140124_1 20140124_4

Die Schlauchdepots wurden vorn unter die Seitenwandverlängerung gesetzt und hinten in die Staukisten. So lassen sich die Spiralschläuche einfach und schnell an die Räder kuppeln. Im Gaskasten sitzt der Druckregler und die Manometer. Siehe weiter oben.
20140124_2 20140124_3

In einem ersten Test habe ich die Reifen (alle gleichzeitig) in ca. 7 Minuten von 5 auf 2,5 Bar abgelassen und in rund 5 Minuten von 2,5 auf 4,5 Bar aufgepumpt! Dazu habe ich die Drehzahl des Motors auf etwa 1200 U/Min hoch gedreht! Ich muss noch ein paar Tests machen um alles noch genau zu checken, bin aber vorerst hoch zufrieden mit der Füllanlage!
Die Rüstzeit der Anlage dauert ca. 3 Minuten.

Fortsetzung Februar 2014